Willkommen auf der Webseite der Frauentheatergruppe 5plus1


Aktuelles

Ein Nachmittag für Franziska zu Reventlow - anlässlich ihres 153. Geburtstags

Am 18. Mai 2016, genau vor 8 Jahren wurden im Herzoginnengarten des Schlosses vor Husum die "sprechenden Steine" der Flensburger Künstlerin Elsbeth Arlt in Erinnerung an Franziska zu Reventlow eingeweiht. In diesem Jahr nun kehrt Franziska zu Reventlow an diesem Tag, ihrem 153. Geburtstag, sichtbar ins Innere des Schlosses ein. Mit der Einweihung einer Fanny-Büste, die der Künstler Harald Birck geschaffen hat, wird zukünftig auch im Inneren des Schlosses die Erinnerung an sie wach gehalten. Mit dieser Büste erhält Fanny, so lautet ihr Geburtsname, ein Gesicht, welches auf ihr gesamtes Leben zu verweisen scheint, auf ihre Rastlosigkeit, auf ihren unbändigen Freiheitsdrang und ihren zähen Wunsch nach Selbstbestimmung, was in jener Zeit für Frauen, besonders für adlige, nicht selbstverständlich war. 

„Es hat noch niemand in meiner Haut gesteckt." Unter diesem Zitat Franziska zu Reventlows wird am 18. Mai 2024 um 14.00 Uhr im Foyer des Schlosses vor Husum die Fanny-Büste in Anwesenheit des Künstlers Harald Birck eingeweiht. Der Künstler selbst wird seine Arbeit vorstellen. Anschließend folgt im Rittersaal unter dem Titel „Einsamkeit und dazwischen ein schöner Rausch“ eine Lesung von Gedichten und Texten von und über Franziska zu Reventlow mit der Husumer Schriftstellerin Therese Chromik und der Frauentheatergruppe 5plus1.

 


Neue Sonderausstellung im Schloss vor Husum

Unser Verein ist aktuell an der derzeit im Schloss vor Husum gezeigten Sonderausstellung "Frei leben! Die Frauen der Boheme 1890-1920" - eine Ausstellung der Monacensia in München - beteiligt.
 

Die sehenswerte Schau bereitet nicht nur Schriftstellerinnen wie Franziska zu Reventlow, Margarete Beutler und Emmy Hennings die große Bühne, sondern nimmt erstmals auch die ebenfalls in Husum geborene Margarete Böhme in den Reigen auf. 5plus1 unterstützte im Vorwege die Mitarbeiterinnen des Museumsverbundes Nordfriesland in diesem Anliegen und war nicht nur beratend tätig, sondern konnte auch mit Leihgaben aus dem persönlichen Nachlass Margarete Böhmes die Ausstellung bereichern. Das laufende Rahmenprogramm zur Ausstellung ist zudem gespickt mit vielen Aktivitäten aus unserer Feder. Schaut vorbei - wir freuen uns auf euer Kommen!

 

Nähere Informationen zur Ausstellung finden sich auf der Webseite des Museumsverbundes Nordfriesland und auf dem Blog zur Ausstellung.

Unser Rahmenprogramm mit allen Terminen ist hier hinterlegt. 

 

Fotos: Thomas Lorenzen


Ausstellung: „Rebellinnen – Frauen verändern die Welt“

 

„Rebellinnen“ lautet der Titel der neuesten Ausstellung im Amt Mittleres Nordfriesland. Der Name ist Programm, die Schau zeigt starke Frauen verschiedener Epochen, die sich gegen Missstände in der Gesellschaft aufgelehnt haben. „Sie waren rebellisch im besten Sinne des Wortes“, sagt Christine Friedrichsen als Organisatorin der Ausstellung. „Diese Frauen haben viel für uns alle getan, haben sich ohne Rücksicht auf das eigene Risiko aufgelehnt und mit ihrem Engagement den Boden für Frauenrechte geebnet.“

 

Vernissage am 14. Februar 2024

 

 

Ausstellungseröffnung ist am Mittwoch, 14. Februar. Mit dabei ist dann die bekannte Frauentheatergruppe „5plus1“. In szenischen Darstellungen werden die Schauspielerinnen einige der portraitierten Frauen verkörpern. Los geht es um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Amtsgebäudes, Theodor-Storm-Straße 2, Bredstedt.


Interessierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Ausstellung „Rebellinnen – Frauen verändern die Welt“ ist im Anschluss bis zum 29. März 2024 zu den Öffnungszeiten der Verwaltung zusehen.



Unsere nächsten Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr:

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen zeigt die Frauentheatergruppe 5plus1 das Stück "Eine Verlorene" am Samstag, dem 25. November 2023 um 19.30 Uhr im Speicher Husum

Das Theaterstück wurde auf der Grundlage des Romans „Tagebuch einer Verlorenen“ von Margarete Böhme durch die Frauentheatergruppe erarbeitet und seit 2005 in Schleswig-Holstein aufgeführt.

Zum Inhalt:

Die junge Thymian ist erst fünfzehn Jahre alt, als sie vom Apothekergehilfen ihres Vaters sexuell missbraucht und ungewollt schwanger wird. Schande bringt sie damit über ihre Familie und muss ihr Elternhaus verlassen. Ihr Kind wird ohne ihre Zustimmung zur Adoption freigegeben. Thymian sucht Auswege, zieht nach Hamburg, dann nach Berlin. Doch es ist schwer, sich ohne Mann durchzuschlagen...

Die Spielerinnen kommen mit wenigen Requisiten aus und schlüpfen durch sie in andere Rollen. Die erwachsene Thymian erinnert sich und es gibt ein wechselhaftes Spiel zwischen szenischem Dialog und Lesen von Tagebucheinträgen, wodurch sich dem Thema auf eine sensible Art angenähert wird.

 

 


Am Dienstag, dem 28. November 2023, präsentiert der Verein 5plus1 in Kooperation mit dem Filmklub Husum ein besonderes Ereignis im Husumer Kinocenter:

Gezeigt wird dort ab 19.30 Uhr der Stummfilm „Tagebuch einer Verlorenen“ in der Regie von Georg Wilhelm Pabst aus dem Jahr 1929 mit Louise Brooks in der Hauptrolle. Musikalisch begleitet wird der Film durch das Jazz-Trio „Häwelmon” (Ralf Kukowski, piano / Matthias Tonder, bass / Lars Pietsch, drums).

 

Wer dieses Ereignis schon einmal erlebt hat, darf gespannt sein auf einige „Überarbeitungen". Wer die jüngste Aufführung der Gruppe Häwelmon zum Stummfilm „Metropolis" erlebt hat, für den dürfte es spannend sein, den Gegensatz beider Filme so unmittelbar zu erleben.


"Die Tugenden sprechen lassen" -

Was sie uns heute noch zu sagen haben.

 

Auftritt mit Klang, Bewegung und Wort
am Dienstag, den 31. Oktober 2023 um 19.30 Uhr

in der Marienkirche in Husum


Literarischer Rundgang

Nach jedem Krieg

fragen sich die Menschen,

wozu er gut war.

Warum

stellen sie

diese Frage

nicht schon vorher?

 

(Gerald Dunkl, *1959)

 

Am Freitag, dem 1. September 2023 erinnert die Frauentheatergruppe in einem literarischen Gang an den Beginn des Zweiten Weltkriegs vor 84 Jahren. 

Treffpunkt ist um 16.00 Uhr der Husumer Marktplatz. Von dort geht es über mehrere Stationen, an denen jeweils literarische Texte vorgetragen werden, hin zum Husumer Schlosspark.

Der Gang dauert etwa eine Stunde, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Wer die Arbeit der Frauentheatergruppe 5plus1 unterstützen möchte, darf gerne etwas spenden.

 

 


Die Frauentheatergruppe 5plus1 beteiligt sich bereits seit vielen Jahren mit wechselnden Programmpunkten an der jährlich stattfindenden KulturNacht.

 

Dieses Jahr sind wir zu Gast in der Galerie Tobien mit dem Programm "Szenenpotpourri - Blitzlichter aus 18 Jahren Theaterarbeit".

 

Die KulturNacht findet am 15. Juli 2023 von 19 bis 24 Uhr statt.

 

Weitere Informationen unter: www.kulturnacht-husum.de


Die Frauentheatergruppe 5plus1 freut sich in ihrem 18jährigen Theaterjahr im Rahmenprogramm des Ausstellungsprojektes "Kunst trotzt Ausgrenzung" in ihrer eigens zu diesem Thema entwickelten szenischen Lesung mit neuen Facetten auf die Husumer Schriftstellerin Margarete Böhme aufmerksam machen zu können.

Die Lesung findet am 8. Mai 2023 ab 19.30 Uhr im Kulturkeller statt.

Musikalisch umrahmt werden wir von der jungen Musikerin Rosalie Ueth, die schon unsere Jubiläumsfeier im März musikalisch begleitet hat.

Eintritt ist frei - Spenden sehen wir gerne. 

 

Zum Inhalt:

In diesem Jahr wäre die Schriftstellerin Magarete Böhme am 8. Mai 156 Jahre alt geworden. Geboren 1867 in Husum zählte Margarete Böhme in ihrer Zeit zu den meistgelesenen  Autor*innen.

 

Immer wieder legt Margarete Böhme ihren Finger in gesellschaftliche Wunden und weist auf bestehende Konfliktfelder hin und zeigt damit die bestehende Doppelmoral im Umgang der Geschlechter miteinander auf sowie der Menschen untereinander. Darin erweist sich diese Autorin noch heute als Spiegel unserer heutigen Gesellschaft und somit von höchster Aktualität.


2023 - Wir feiern 10 Jahre 5plus1 e.V.! - 
mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm über das Jahr verteilt.

 

Alle Termine finden Sie in unserem Jubiläumsflyer:


Anlässlich des INTERNATIONALEN FRAUENTAGES am 8. März lädt die Frauentheatergruppe 5plus1 zur Szenischen Lesung am 11. März 2023 um 19.00 Uhr in den Ratssaal des Husumer Rathauses. Einlass ist um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

 

Nähere Informationen entnehmen Sie gern dem Flyer:


KulturNacht in Husum

 

Wir beteiligen uns mit einer Neuerarbeitung am Programm der diesjährigen Husumer KulturNacht am 2.7.2022 von 19.00 bis 24.00 Uhr.
In der Galerie Tobien trefft ihr uns an diesem Abend:

um 19.00 Uhr / 21.00 Uhr

"Vom Wunder der Natur - Frauen erforschen die Welt"


Das Programm findet ihr online unter www.kulturnacht-husum.de!

 


151. Geburtstag Franziska zu Reventlow
„Sehnsuchtsort Husum“ - Literarische Skizzen

 

Am 18. Mai 1871 wurde Fanny zu Reventlow im Schloss vor Husum geboren. Im vergangenen Jahr planten die Frauentheatergruppe 5plus1 und die Husumer Frauengeschichtswerkstatt deshalb eine Veranstaltung. Im Herzoginnengarten des Schlosses sollte sie stattfinden. Und dann kamen neue Corona-Auflagen und mit viel Liebe und großem Zeitdruck wurde umgeplant. Entstanden ist eine digitale Lesung, die von über 80 Zuschauerinnen und Zuschauern besucht wurde. Unser damals gegebenes Versprechen aber gilt: Hier kommt nun die nachgeholte Veranstaltung, allerdings im Rittersaal, damit diesmal nicht das Wetter für Herausforderungen sorgt…

 

Am 18.05.2022 um 18.30 Uhr präsentiert 5plus1 unter dem Titel „Sehnsuchtsort Husum“ im Rittersaal des Schlosses vor Husum literarische Skizzen aus der Frühzeit des literarischen Schaffens von Franziska zu Reventlow. Entdeckt wurden diese vom Husumer Juristen und Lokalhistoriker Ulf von Hielmcrone und seiner Ehefrau, der Buchhändlerin Annegret Marcussen, 1978/79 in den Husumer Nachrichten. Annegret von Hielmcrone ist es auch zu verdanken, dass einige dieser Texte noch in den vierten und letzten Band der von Else Reventlow veröffentlichten Werkausgabe aufgenommen wurden.

 

In Kooperation der Husumer Frauengeschichtswerkstatt mit der Frauentheatergruppe 5plus1 wird nun also der 151. Geburtstag in einer live Veranstaltung gefeiert.

 

Eintritt: 8 Euro / ermäßigt: 5 Euro

 


Anlässlich des INTERNATIONALEN FRAUENTAGES am 8. März lädt die Frauentheatergruppe 5plus1 per digitaler Zoom-Konferenz zur Live-Lesung am 11. März 2022 um 19.00 Uhr. Anmeldungen bitte bis zum 09. März an: gleichstellungsbeauftragte@
husum.de.


In Kooperation mit der Husumer Frauengeschichtswerkstatt und der Frauentheatergruppe 5plus1 sind im August 2021 mehrere Veranstaltungen geplant, die eine Husumer Politikerin in den Fokus rücken: Emma Carstensen (1870-1940).


In Kooperation mit der Husumer Frauengeschichtswerkstatt und der Frauentheatergruppe 5plus1 ist eine interessante Wanderausstellung entstanden. Sie ist vom 21.10. bis zum 20.11. 2020 in der Rotunde des Nordfriesland Museums. Nissenhaus in Husum zu sehen.
Pandemiebedingt wird die Ausstellung bis zum Frühjahr 2021 verlängert.

 


Über uns